Herzlich Willkommen ...

 

... im WebShop der Buchhandlung Bücher am Nonnendamm!

 

Hier, wie auch persönlich in unserem Laden in Berlin-Siemensstadt, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zu Seite, wenn es um die Auswahl von neuem Lesestoff geht. 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Autorenlesung Michael Asderis: Das Tor zur Glückseligkeit

Am 9. Mai liest Michael Asderis aus seinem Buch „Das Tor zur Glückseligkeit“

 

Weiterlesen

Die Siemensstadt in Berlin

Es sind zwei schöne Bücher über die Siemensstadt lieferbar:

 

Lutz Oberländer:

Weiterlesen

Berlin-Haselhorst in alten Fotografien

Foto Berlin-Haselhorst in alten Fotografien

 

Auch zu Haselhorst ist ein schönes Buch von Lutz Oberländer lieferbar:

 

Weiterlesen

Bei uns im Katalog: Paperblanks

Auch unsere zauberhaften Paperblanks Notiz- und Adressbücher sind hier im Katalog zu finden.

 

Weiterlesen

Buchtipp

Buchtipp von Edgar Schuster

Bevor wir unsere Bücher für unsere Tische und Regale bestellen, bekommen wir von einigen Büchern Vorab-Exemplare, und wir...

Weiterlesen

Veranstaltung

Lesung Michael Asderis: Das Tor zur Glücksel...
09.05.2019 - 19:30

Das „Tor zur Glückseligkeit“ ist ein alter Name für die Stadt Istanbul. Generationen von Menschen haben dort als Einwanderer ihr...

Weiterlesen

Buchtipp

Buchtipp von Edgar Schuster

  Seit ich mit 12 oder 13 Jahren...

Weiterlesen

Buchtipp

Buchtipp von Edgar Schuster

Burkhart Klaußner ist ein großer Schauspieler – aber muss er jetzt auch noch ein Buch schreiben? Ja, es hat sich gelohnt, dass er sich einfach mal hingesetzt...

Weiterlesen

Veranstaltungskalender zum Vormerken!

9. Mai: Michael Asderis liest aus seinem Roman „Das Tor zur Glückseligkeit“.

Das „Tor zur Glückseligkeit“ ist ein alter Name für die Stadt Istanbul. Generationen von Menschen haben dort als Einwanderer ihr Glück gesucht, als es noch Konstantinopel genannt wurde. Michael Asderis berichtet von einer Zeit, die fast vergessen scheint: eine Zeit, in der in Istanbul multiethnisches und –religiöses Zusammenleben an der Tagesordnung war, davon wie es war, als im osmanischen Reich dieses Zusammenleben immer wieder erschüttert wurde, von den Wellen der politischen Willkür, bis zu den politischen Veränderungen, die viele, darunter auch seine Familie, zwang, Istanbul und die Türkei zu verlassen.

 

5. September: Priya Basil: „Gastfreundschaft“.
 

"Ich lade dich ein." Ein Satz, der Vorfreude weckt: auf einen anregenden Abend bei leckerem Essen und guten Gesprächen. Doch die berühmte Gastfreundschaft ist noch viel mehr als das -sie ist ein vielseitiges Geben und Nehmen, das Familie, Freunde und Fremde einschließt und in jeder Kultur etwas anders ist. Die in London geborene, in Kenia aufgewachsene und heute in Berlin lebende Autorin Priya Basil erzählt von den indisch-kenianischen Traditionen ihrer Familie, von einer unerwarteten Einladung zum Spargelessen und einer Massenspeisung in einem Sikh-Tempel mitten in Berlin. Sie hält ein leidenschaftliches Plädoyer für ein gastfreundliches Europa und lädt dabei immer wieder in ihre eigene Küche ein. Denn die besten Gespräche führt man bekanntlich an einem reich gedeckten Tisch: über Gott und die Welt, Politik und Kultur und über die Frage, ob es eigentlich bedingungslose Gastfreundschaft gibt.

 

5. Dezember: Berliner Verlage stellen sich vor: Verbrecher-Verlag

 

Der Verbrecher Verlag ist ein unabhängiger Verlag und wurde 1995 von Werner Labisch und Jörg Sundermeier gegründet. Seit 2016 leitet Sundermeier den Verlag gemeinsam mit Kristine Listau. Das Programm ist breit gefächert, der Schwerpunkt liegt auf der Belletristik, zudem veröffentlicht der Verbrecher Verlag Sach- und Kunstbücher sowie eine Stadtbuch- und eine Filmliteratur-Reihe.

Die Verbrecher-Verlag-Autorin Anke Stelling wurde für ihren aktuellen Roman Schäfchen im Trockenen mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2019 gekürt.

 

Wir benachrichtigen Sie auch gerne, wenn Sie oben unter [Veranstaltungen] auf den Link Einladungen erhalten klicken.

 

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19:30 und finden in den Räumen der Buchhandlung statt (sofern nichts anderes angegeben ist).